KOMMENDES SPIEL

VS
Aibdogs
Bad Aibling
Löwen
Waldkraiburg
Freitag, 08.12.2023 | 19:45 UhrTICKET KAUFEN

Drittes Vorbereitungsspiel für die Waldkraiburger Löwen in Germering zur anstehenden Landesliga-Saison und die Spieler aus der Stadt im Grünen lieferten ab. Gegen die Wanderers aus Germering stand am Ende ein knapper aber in der Summe nicht unverdienter Sieg zu Buche. Dabei standen Coach Jürgen Lederer an diesem Abend 15 Feldspieler und mit Christoph Lode und Tobi Sickinger zwei Torhüter zur Verfügung, welche jeweils etwa 30 Minuten Einsatzzeit erhielten.

Der erste Durchgang begann gleich mit einem Paukenschlag – zumindest für den jungen Dominik Soukup in den Waldkraiburger Reihen. Nach nur 38 Sekunden wurde dieser vom Wanderer-Angreifer Oskar Valentin Haerty, welcher die Germeringer Mannschaft in diesem Jahr aus der U20 des EV Regensburg heraus verstärkte, in die Bande gefahren. Zwar blieb Soukup eine Weile liegen und auch die Sanitäter zogen los, doch konnte er im weiteren Verlauf weiterspielen. Die darauffolgende fünfminütige Strafe half den Löwen ein wenig ins Spiel zu kommen, ohne jedoch den Torerfolg zu finden. Nach knapp neun gespielten Minuten, in welchen die Löwen die spielbestimmende Mannschaft blieben und nur wenige Chancen der Gastgeber zuließen diel der erste Treffer. Dominik Soukup, tief im Drittel des Gegners, fing den Pass eines Gegenspielers ab und fand sich plötzlich allein vorm Tor der Germeringer. Diese Einladung ließ er sich nicht entgehen und traf schließlich zum 0:1. In der weiteren Folge kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erhöhten die Ausbeute an Möglichkeiten. Auch die Löwen schossen unbeirrt weiter und zeigten streckenweise schöne Kombinationen, welche letztlich nicht zielführend waren. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs konnten die Germeringer noch ausgleichen. In der 17 Minute fasste sich Dennis Sturm ein Herz und verwandelt links oben im Tor von Christoph Lode.

Das zweite Drittel gestaltete sich weniger stark vonseiten der Löwen. Zwar eröffneten Philipp Lode und Leon Decker mit etwas weniger gefährlichen Schüssen die Chancen für die Waldkraiburger Gäste, doch waren es die Wanderers, die das erste Ausrufezeichen setzten. Michael Fischer schob, nach einem abgewehrten Versuch, die Scheibe auf der verwaisten rechten Seite des Tores ein und erhöhte auf 2:1. Im weiteren Verlauf gab es Schüsse und Möglichkeiten von beiden Seiten. Auf Germeringer Seite war es Louis Kolb, der direkt vor dem Tor vom mittlerweile eingewechselten Tobias Sickinger einen Pass erhielt, letztlich aber scheiterte. Waldkraiburg hingegen nutzte einen Wechselfehler der Gastgeber und fuhr mit vier gegen einen Spieler in Richtung des Gehäuses von Franziska Albl. Jedoch wurde auch hieraus nichts und es ging mit dieser Führung für Germering in die Kabine.

Der dritte Spielabschnitt begann aus Sicht des EHC Waldkraiburg vorerst noch mit schlechten Nachrichten. Erst kassierten die Löwen, in Form von Leon Decker, ihre erste Strafe des Spiels und anschließend wackelte das Tornetz des Löwengehäuses zum dritten Mal an diesem Abend. Von der blauen Linie ließ es sich Ex-Löwe Mathias Jeske nicht nehmen, einen seiner gefürchteten harten Schüsse auszupacken, der letztlich, abgefälscht von Haerty, das 3:1 besiegelte. Dennoch gehörte der Rest der verbleibenden Spielzeit zum größten Teil dem EHC Waldkraiburg. In Überzahl schossen sich erst Dominik Soukup und Nico Vogl warm, bevor eine Minute später Josef Huber aussichtsreich von Daniel Hora bedient wurde. Den Anschlusstreffer erzielte jedoch Tobias Jakob. Einen Schuss von Daniel Hora, fälschte dieser nämlich mit geschickter Hand-Auge-Koordination während des Flugs in das Tor der Germeringer ab. Vier Minuten später konnten die Löwen sogar ausgleichen und wieder kam der Schuss von der blauen Linie. Philipp Seifert nahm, nach einem Zuspiel von Daniel Hora Maß, zog ab und versenkte das schwarze Spielgerät in den Maschen. Germering, nun sehr verunsichert, musste auch gleich noch die Führung der Waldkraiburger Gäste hinnehmen. Keine Minute nach dem Ausgleich nutzte Max Cejka den Verkehr vor dem Tor um, nach Vorlage von Dana und Vogl, den von den mitgereisten Fans umjubelten Siegtreffer zu erzielen. Zwar steckten die Germeringer bis zum Schluss nicht auf und kreierten noch gefährliche Situationen vor dem Tor, doch mit mehreren Glanztaten konnte Tobias Sickinger diese mithilfe seiner Verteidiger allesamt entschärfen.

KOMMENDES SPIEL

VS
Aibdogs
Bad Aibling
Löwen
Waldkraiburg
Freitag, 08.12.2023 | 19:45 UhrTICKET KAUFEN

Drittes Vorbereitungsspiel für die Waldkraiburger Löwen in Germering zur anstehenden Landesliga-Saison und die Spieler aus der Stadt im Grünen lieferten ab. Gegen die Wanderers aus Germering stand am Ende ein knapper aber in der Summe nicht unverdienter Sieg zu Buche. Dabei standen Coach Jürgen Lederer an diesem Abend 15 Feldspieler und mit Christoph Lode und Tobi Sickinger zwei Torhüter zur Verfügung, welche jeweils etwa 30 Minuten Einsatzzeit erhielten.

Der erste Durchgang begann gleich mit einem Paukenschlag – zumindest für den jungen Dominik Soukup in den Waldkraiburger Reihen. Nach nur 38 Sekunden wurde dieser vom Wanderer-Angreifer Oskar Valentin Haerty, welcher die Germeringer Mannschaft in diesem Jahr aus der U20 des EV Regensburg heraus verstärkte, in die Bande gefahren. Zwar blieb Soukup eine Weile liegen und auch die Sanitäter zogen los, doch konnte er im weiteren Verlauf weiterspielen. Die darauffolgende fünfminütige Strafe half den Löwen ein wenig ins Spiel zu kommen, ohne jedoch den Torerfolg zu finden. Nach knapp neun gespielten Minuten, in welchen die Löwen die spielbestimmende Mannschaft blieben und nur wenige Chancen der Gastgeber zuließen diel der erste Treffer. Dominik Soukup, tief im Drittel des Gegners, fing den Pass eines Gegenspielers ab und fand sich plötzlich allein vorm Tor der Germeringer. Diese Einladung ließ er sich nicht entgehen und traf schließlich zum 0:1. In der weiteren Folge kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erhöhten die Ausbeute an Möglichkeiten. Auch die Löwen schossen unbeirrt weiter und zeigten streckenweise schöne Kombinationen, welche letztlich nicht zielführend waren. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs konnten die Germeringer noch ausgleichen. In der 17 Minute fasste sich Dennis Sturm ein Herz und verwandelt links oben im Tor von Christoph Lode.

Das zweite Drittel gestaltete sich weniger stark vonseiten der Löwen. Zwar eröffneten Philipp Lode und Leon Decker mit etwas weniger gefährlichen Schüssen die Chancen für die Waldkraiburger Gäste, doch waren es die Wanderers, die das erste Ausrufezeichen setzten. Michael Fischer schob, nach einem abgewehrten Versuch, die Scheibe auf der verwaisten rechten Seite des Tores ein und erhöhte auf 2:1. Im weiteren Verlauf gab es Schüsse und Möglichkeiten von beiden Seiten. Auf Germeringer Seite war es Louis Kolb, der direkt vor dem Tor vom mittlerweile eingewechselten Tobias Sickinger einen Pass erhielt, letztlich aber scheiterte. Waldkraiburg hingegen nutzte einen Wechselfehler der Gastgeber und fuhr mit vier gegen einen Spieler in Richtung des Gehäuses von Franziska Albl. Jedoch wurde auch hieraus nichts und es ging mit dieser Führung für Germering in die Kabine.

Der dritte Spielabschnitt begann aus Sicht des EHC Waldkraiburg vorerst noch mit schlechten Nachrichten. Erst kassierten die Löwen, in Form von Leon Decker, ihre erste Strafe des Spiels und anschließend wackelte das Tornetz des Löwengehäuses zum dritten Mal an diesem Abend. Von der blauen Linie ließ es sich Ex-Löwe Mathias Jeske nicht nehmen, einen seiner gefürchteten harten Schüsse auszupacken, der letztlich, abgefälscht von Haerty, das 3:1 besiegelte. Dennoch gehörte der Rest der verbleibenden Spielzeit zum größten Teil dem EHC Waldkraiburg. In Überzahl schossen sich erst Dominik Soukup und Nico Vogl warm, bevor eine Minute später Josef Huber aussichtsreich von Daniel Hora bedient wurde. Den Anschlusstreffer erzielte jedoch Tobias Jakob. Einen Schuss von Daniel Hora, fälschte dieser nämlich mit geschickter Hand-Auge-Koordination während des Flugs in das Tor der Germeringer ab. Vier Minuten später konnten die Löwen sogar ausgleichen und wieder kam der Schuss von der blauen Linie. Philipp Seifert nahm, nach einem Zuspiel von Daniel Hora Maß, zog ab und versenkte das schwarze Spielgerät in den Maschen. Germering, nun sehr verunsichert, musste auch gleich noch die Führung der Waldkraiburger Gäste hinnehmen. Keine Minute nach dem Ausgleich nutzte Max Cejka den Verkehr vor dem Tor um, nach Vorlage von Dana und Vogl, den von den mitgereisten Fans umjubelten Siegtreffer zu erzielen. Zwar steckten die Germeringer bis zum Schluss nicht auf und kreierten noch gefährliche Situationen vor dem Tor, doch mit mehreren Glanztaten konnte Tobias Sickinger diese mithilfe seiner Verteidiger allesamt entschärfen.