KOMMENDES SPIEL

VS
Burgau
Burgau
Löwen
Waldkraiburg
Montag, 01.04.2024 | 18:00 UhrTICKET KAUFEN

Das Schöne an Play-Offs ist gleichzeitig auch das Nervenraubende: Nur ein Sieg zählt. Anders ergeht es hier auch nicht dem EHC Waldkraiburg. Der Waldkraiburger Eishockeyverein, der derzeit um den Einzug in die Finalrunde der Eishockey Landesliga spielt, steht mit einer vermeintlich guten Ausgangslage, vor dem möglicherweise entscheidenden zweiten von maximal drei Spielen im Halbfinale vor der goldenen Tür, die ins Finale führt. Doch der respektable 10:0-Erfolg vom vergangenen Sonntag, welcher den Sonthofer Spielern und Anhang sicher noch in den Köpfen herumgeht, ist bei Spielbeginn am Freitag um 20:00 Uhr letztlich nicht mehr wert als einen einzigen Sieg. Es gibt also keine Veranlassung für Trainer Jürgen Lederer samt seines Teams, das Spiel am kommenden Freitag nicht mit dem nötigen Ernst anzugehen. Sollte das Freitags-Spiel letztlich an Sonthofen gehen, so kommt es am kommenden Sonntag um 17:15 Uhr in der Waldkraiburger Raiffeisen-Arena zum Showdown, dann heißt es nämlich „Siegen oder Fliegen“ für beide Teams. Einen echten Anhaltspunkt, was der Sieg am vergangenen Sonntag wert ist gibt es leider nicht, war das Spiel am letzten Sonntag doch seit rund sechs Jahren das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams. Damals traf man sich zweimal in der Saison 2018/2019, in der Oberliga-Süd und beide Male verloren die Löwen mit 5:4 nach Penaltyschießen.
Lobend erwähnen muss man an dieser Stelle vorab schon einmal den Gegner, den ERC Sonthofen. Bereits nach dem Spiel setzten sich Vertreter des Vereins mit den Löwen in Verbindung, um die Eintrittskarten-Situation zu besprechen. Aufgrund von baulichen Maßnahmen ist die Zuschauerzahl bei den „Bulls“ stark begrenzt, dennoch gab es ein faires Kartenkontingent für die reisefreudigen Löwenfans, die auch prompt den am Freitag rollenden Fanbus ausverkauft haben. Dies regelten in der jüngeren Vergangenheit andere Teams aus der Landesliga bereits mit weniger Eloquenz. Waldkraiburger „Selbstfahrer“ sollten es jedoch vermeiden, ohne eine sichere Eintrittskarte eigenständig nach Sonthofen aufzubrechen. Dies könnte zu bösen Überraschungen an der Abendkasse führen. Zuletzt war das Sonthofer Eisstadion immer ausverkauft, weshalb man nicht davon ausgehen kann, dass es noch viele Karten an der Kasse geben wird.

Mit einem gesunden Selbstvertrauen und gesichertem Eintritt kommt die Mannschaft rund um Kapitän Nico Vogl jedoch ins Eisstadion der Bulls. Bis auf einen Spieler im Team punktete jeder Akteur auf dem Eis am vergangenen Sonntag, was wieder für eine ausgewogene und starke Teamleistung steht. Den Halbfinaleinzug möchte man am Freitag gerne sichern, nicht zuletzt, um am Sonntag einen freien Tag genießen zu dürfen. Zwar muss man sich Mannschaftsintern noch um einige Blessuren kümmern, welche eine lange Saison so mit sich bringt, doch sollte das Team weitgehend vollständig ins Allgäu aufbrechen können. Sonthofen wird sicher anders auftreten als sie es am Sonntag taten. Sie sind verdammt zum Siegen und werden entsprechend offensiv zu Werke gehen. Sehr unwahrscheinlich ist es, dass sie sich erneut so vorführen lassen, wie sie dies im letzten Spiel taten, zumal sie nun um zwei Verteidiger reicher sein werden.

Auf jeden Fall dürfen sich alle anwesenden Zuschauer auf ein rasantes und feuriges Eishockeyspiel freuen, in welchem es für die einen um vieles und die anderen um alles gehen wird.

KOMMENDES SPIEL

VS
Burgau
Burgau
Löwen
Waldkraiburg
Montag, 01.04.2024 | 18:00 UhrTICKET KAUFEN

Das Schöne an Play-Offs ist gleichzeitig auch das Nervenraubende: Nur ein Sieg zählt. Anders ergeht es hier auch nicht dem EHC Waldkraiburg. Der Waldkraiburger Eishockeyverein, der derzeit um den Einzug in die Finalrunde der Eishockey Landesliga spielt, steht mit einer vermeintlich guten Ausgangslage, vor dem möglicherweise entscheidenden zweiten von maximal drei Spielen im Halbfinale vor der goldenen Tür, die ins Finale führt. Doch der respektable 10:0-Erfolg vom vergangenen Sonntag, welcher den Sonthofer Spielern und Anhang sicher noch in den Köpfen herumgeht, ist bei Spielbeginn am Freitag um 20:00 Uhr letztlich nicht mehr wert als einen einzigen Sieg. Es gibt also keine Veranlassung für Trainer Jürgen Lederer samt seines Teams, das Spiel am kommenden Freitag nicht mit dem nötigen Ernst anzugehen. Sollte das Freitags-Spiel letztlich an Sonthofen gehen, so kommt es am kommenden Sonntag um 17:15 Uhr in der Waldkraiburger Raiffeisen-Arena zum Showdown, dann heißt es nämlich „Siegen oder Fliegen“ für beide Teams. Einen echten Anhaltspunkt, was der Sieg am vergangenen Sonntag wert ist gibt es leider nicht, war das Spiel am letzten Sonntag doch seit rund sechs Jahren das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams. Damals traf man sich zweimal in der Saison 2018/2019, in der Oberliga-Süd und beide Male verloren die Löwen mit 5:4 nach Penaltyschießen.
Lobend erwähnen muss man an dieser Stelle vorab schon einmal den Gegner, den ERC Sonthofen. Bereits nach dem Spiel setzten sich Vertreter des Vereins mit den Löwen in Verbindung, um die Eintrittskarten-Situation zu besprechen. Aufgrund von baulichen Maßnahmen ist die Zuschauerzahl bei den „Bulls“ stark begrenzt, dennoch gab es ein faires Kartenkontingent für die reisefreudigen Löwenfans, die auch prompt den am Freitag rollenden Fanbus ausverkauft haben. Dies regelten in der jüngeren Vergangenheit andere Teams aus der Landesliga bereits mit weniger Eloquenz. Waldkraiburger „Selbstfahrer“ sollten es jedoch vermeiden, ohne eine sichere Eintrittskarte eigenständig nach Sonthofen aufzubrechen. Dies könnte zu bösen Überraschungen an der Abendkasse führen. Zuletzt war das Sonthofer Eisstadion immer ausverkauft, weshalb man nicht davon ausgehen kann, dass es noch viele Karten an der Kasse geben wird.

Mit einem gesunden Selbstvertrauen und gesichertem Eintritt kommt die Mannschaft rund um Kapitän Nico Vogl jedoch ins Eisstadion der Bulls. Bis auf einen Spieler im Team punktete jeder Akteur auf dem Eis am vergangenen Sonntag, was wieder für eine ausgewogene und starke Teamleistung steht. Den Halbfinaleinzug möchte man am Freitag gerne sichern, nicht zuletzt, um am Sonntag einen freien Tag genießen zu dürfen. Zwar muss man sich Mannschaftsintern noch um einige Blessuren kümmern, welche eine lange Saison so mit sich bringt, doch sollte das Team weitgehend vollständig ins Allgäu aufbrechen können. Sonthofen wird sicher anders auftreten als sie es am Sonntag taten. Sie sind verdammt zum Siegen und werden entsprechend offensiv zu Werke gehen. Sehr unwahrscheinlich ist es, dass sie sich erneut so vorführen lassen, wie sie dies im letzten Spiel taten, zumal sie nun um zwei Verteidiger reicher sein werden.

Auf jeden Fall dürfen sich alle anwesenden Zuschauer auf ein rasantes und feuriges Eishockeyspiel freuen, in welchem es für die einen um vieles und die anderen um alles gehen wird.